Rhinophonie (auch Rhinolalia, Rhinophonie, Näseln, Nasalität)

Als Rhinolalie bezeichnet man ...

die durch anatomische oder funktionelle Anomalien im Nasopharynx (Nasenrachen) nasal klingende Sprachproduktion, die durch das Mitschwingen der Luft in den oberen Abschnitten des Pharynx entsteht.

Die Ursachen der Rhinolalie können sehr verschieden sein. Üblicherweise unterscheidet man dabei vier Kategorien:

  • Rhinolalia aperta: Näselnder Klang der Stimme durch ungenügenden Verschluss der Verbindung zwischen Naso- und Oropharynx aufgrund anatomischer Besonderheiten (beispielsweise Gaumenspalte)´
  • Rhinolalia clausa: Näseln aufgrund einer eingeschränkter Durchgängigkeit der Nasenwege (beispielsweise durch Adenoide)
  • Rhinolalia mixta: Nasale Sprache durch mangelnde Beweglichkeit des Gaumensegels (Velum palatinum)
  • Rhinolalia functionalis: Näselnder Klang durch Erlernen oder Üben der Sprache (beispielsweise im Französischen)